Kann eine Revolte einfach so vorbei sein?

Das Geräusch, das mich in der vergangenen Woche am stärksten berührt hat, war das Rauschen. Aber nicht irgendeins, sondern genau jenes, das man am 31. Oktober um 00:01 Uhr auf der Frequenz 99.3fm gehört hat. Dort lief 30 Tage lang der Livestream des Internationalen Radiokunstfestivals Radio Revolten und ich saß am 30. Oktober kurz vor Mitternacht im Revolten-Klub und lauschte über ein kleines UKW-Radio den letzten Tönen und den Abschiedsworten all derer, die sich aufgemacht hatten, den Sender auf dem Turm des ehemaligen physikalischen Instituts auszuschalten. Weiterlesen

Fünf Sekunden Ruhm

Ich arbeite mich langsam an die berühmten fünf Minuten Ruhm heran :)
Für meinen Auftraggeber, das Diakoniewerk Halle, habe ich die Dreharbeiten für einen Spot der Fernsehlotterie betreut.
Einmal sollte ich mich kurz mit ins Bild setzen, weil da eine „Lücke“ war…Und abrakadraba – diese Szene wurde natürlich nicht geschnitten und lief sonntags vor der Tagesschau…:)

Die schönste Absage

Die schönste Absage meines bisherigen Lebens habe ich vor kurzer Zeit von Spreadshirt erhalten. Der Firmensitz in Leipzig suchte einen Copywriter und nachdem ich mir das Stellenprofil angesehen hatte, habe ich mich darauf mal beworben.

Ich hatte sogar ein kleines Erfolgserlebnis, denn Weiterlesen

picture picture – Bilder vom Ende…

…natürlich vom Ende des Jahres 2015…ist schon etwas spät um dazu noch was zu sagen, reden wir dann lieber über das neue Jahr.

Was es bringt? Wir werden sehen….

 

Lebkuchen - prjaniki - backen auf russisch für Radio Datscha - Dezember

Lebkuchen – prjaniki – backen auf russisch für Radio Datscha – Dezember

Hausmusikfestival - November

Hausmusikfestival – November

Besuch bei Detektor.fm in Leipzig - November

Besuch bei Detektor.fm in Leipzig – November

Moderation des 10. Festivals der Hausmusik im Kunstforum Halle - November

Moderation des 10. Festivals der Hausmusik im Kunstforum Halle – November

Wow! wie Weiterbildung

Praktische Kommunikationsübung - ich durfte zeichnen

Praktische Kommunikationsübung – ich durfte zeichnen

Gestern hatte ich meine erste Weiterbildung! Also, ich meine so eine richtige, nicht selbstausgesuchte. Mein Chef hat gesagt: „Da ist eine Weiterbildung, da bin ich angemeldet. Jetzt kann ich doch nicht, deswegen gehst du!“ Weiterlesen

Wenn das Nashorn auf der Datsche Urlaub macht…

…dann ist Sommer! Und alle sind im Urlaub! Zumindest gerüchteweise, denn auch wenn bei uns in der Straße auf einmal Parkplätze frei sind (das gibt´s eigentlich sonst nie), muss es ja auch die geben, die zu Hause bleiben und/ oder arbeiten. (Spruch der Woche dazu kam von meiner – arbeitenden -Tante: „Wie schützt du dich vor der Sonne? – Ich gehe arbeiten…“) Und für all diese habe ich noch ein paar akkustische Leckerbissen vorbereitet, die völlig temperaturunempfindlich sind: Weiterlesen

Händel – Fest im Kinderohr

Alles neu macht der Mai – naja, bei uns zu Hause erneuert er in erster Linie das Immunsystem. Es gilt der alte Spruch: Irgendwer ist immer krank. Und dann ist es bei zwei Freiberuflern ein bisschen so als würde man versuchen den Zauberwürfel zu lösen – Termine und Kinderbetreuung werden so lange hin und her geschoben bis es irgendwie für alle passt. Dabei freue ich mich sehr über eines meiner aktuellen Projekte: Ich begleite das Projekt „Grünschnabel meets Händel“ als Medienpädagogin. Was das heißt? Kinderhändelfestspiele Weiterlesen

Russland in zehn Tagen – oder waren es doch nur fünf?

Kuscheln mit dem Kazaner Drachen

Kuscheln mit dem Kazaner Drachen

Russland – eben noch wollte ich schreiben, dass ich hinfahre und -zack! – bin ich schon zwei Tage wieder da! Aber wie es dann immer so ist, geht kurz vorher nochmal alles drunter und drüber: Festival abgesagt, Teilnehmer krank, Hostel ausgebucht…Kind krank….aber zu guter Letzt war alles: gut. Und es wurde sogar immer besser. Weiterlesen