Ruhm und Ehre!

Zumindest Ehre bringt es, das Ehrenamt. Ich betreue ganz “ehrenamtlich” die Redakteure der Online-Zeitung “Baschkirienheute”. Die dokumentieren im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes ihre Erlebnisse in Form eben dieser Online-Zeitung.
Zur Zeit sind zwei Freiwillige aus Ufa (Baschkortostan, Russland) in Halle und zwei Freiwillige aus Halle in Ufa. Die Texte, die sie schreiben, erscheinen immer zweisprachig, das heißt, es muss viel Korrektur gelesen werden. Da journalistische Vorkenntnisse keine Voraussetzung für den Freiwilligendienst sind, gibt´s grad am Anfang auch viele Nachfragen zu “wie schreibt man das?” und im Bereich “journalistische Darstellungsformen”.
Zu den von mir weniger geliebten Aufgaben gehört dagegen das “Trietzen”, das meint das Nachhaken, ob die Arbeit läuft, wenn nein, woran es hängt, und vorallem Abgabetermine setzen! Ist nicht zu unterschätzen und zeigt mir, dass Chefin nicht mein Traumjob ist 🙂
Alles in allem aber ein sehr schönes Ehrenamt, denn es ist spannend zu lesen, was den Freiwilligen bei uns auffällt. Die Mitfahrgelegenheit zum Beispiel scheint etwas völlig kurioses zu sein, wie dieser Artikel von Sergej zeigt.

Leider haben wir immer wieder technische Probleme mit der Seite, weil wir grad versuchensie von dem Stand von vor 10 Jahren auf Neuzeit umzustellen und das ist komplizierter als wir dachten. Falls also jemadn noch ein neues Hobby sucht…;)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.