Fliegen mit dem Vogelvau-Visum

Heute habe ich meinen Visa-Antrag nebst Pass abgegeben und hoffe, dass alles klappt mit dem Visum für Kazan. In knapp einem Monat sind wir eingeladen zu dem Festival “wo:wremia“, das “offene internationale Festival für Audio und Film von Studierenden und Jugendlichen”. Radio Corax wird auf der Webseite als Partner angegeben – klingt einfach gut für ein internationales Festival, wenn es da einen ausländischen Partner gibt 😉

Der Visa-Antrag ist im Übrigen eine ganz spannende Sache. Mittlerweile kann man den online ausfüllen und dann ausdrucken, aber einige Fragen haben sogar mich zum Schwitzen gebracht, z.B. “Von wann bis wann waren Sie das letzte Mal in Russland?”

Die Anzahl der Gesamtaufenthalte muss man auch angeben, die habe ich gerade noch so zusammen bekommen – sechs Mal war ich schon in Russland. Das letzte Mal zum Petersburger Dialog in Moskau Ende 2012 (habe ich mir auch nur gemerkt, weil ich da schwanger war). Aber wann genau? Ha, die Daten stehen im alten Visum! Aber – ich habe einen neuen Reisepass und den alten – getreu meiner aktuellen “Ich-muss-auch-mal-was-wegschmeißen”-Strategie – habe ich großzügig dem Amt für Zerstörung überlassen.

Was nun? Meine Rettung war, dass ich meine alten Terminkalender noch nicht weggeschmissen hatte – da stand es dann drin.

Also, jetzt ist das Visum auf dem Weg. Da wir ein “humanitäres Visum” als Gruppe beantragen – Sektion “Science – Culture – Sports – Religion” mit dem Reisezweck “Youthrelations” stehen unsere Chancen ziemlich gut.

Jetzt muss nur noch die Sache mit der Übernachtung in Kazan klappen. Naja, bilaterale Organisation ist eben nicht so einfach. Aber: все будет хорошо – alles wird gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.